Tarzan und das Leopardenweib

USA 1946
(aka: Tarzan and the Leopard Woman)

Länge: 72 Minuten / SW
Regie: Kurt Neumann
Leoparden Trainer: Olga Celeste

Darsteller: Johnny Weissmuller, Brenda Joyce,
Johnny Sheffield, Acquanetta

Als eine Karawane angeblich von Leoparden überfallen wird und alle Teilnehmer getötet werden, ist Tarzan der einzige Mensch, der einen Verdacht hat und nicht glaubt, dass dies ein Werk "normaler" Leoparden war. Tarzan beginnt eigene Nachforschungen anzustellen, ahnt aber nicht dass er bereits von Kimba, dem jungen Bruder der Hohepriesterin Lea des Leopardenkults, beobachtet wird. Kimba soll eigentlich nur Tarzan beobachten, doch er selber möchte Jane entführen, um ihr das Herz bei lebendigem Leibe aus dem Körper zu reißen, um so im Stamm als vollwertiger Krieger akzeptiert zu werden. Während Tarzan noch nach Spuren sucht, informiert Dr. Lazar, der Freund von Lea, die Hohepriesterin, dass eine neue Karawane auf dem Weg ist. Sofort werden Krieger ausgesandt, um die Karawane zu überfallen und die Frauen der Karawane für teuflische Rituale zu fangen. Tarzan gelingt es nicht, den Überfall zu verhindern und er wird zusammen mit den Frauen zum Stamm des Leopardenkults verschleppt. Dort angekommen, erkennt Tarzan, dass auch Jane und sein Sohn Boy Gefangene der Leopardenmenschen sind.

Es gelingt Cheta, Tarzans schlauem Affen, ihn, Jane und Boy zu befreien, und Tarzan stößt die Pfeiler des Gewölbes um, der Tempel des Leopardenkults stürzt in sich zusammen und tötet fast alle Leopardenmenschen. Tarzan, Jane und Boy können fliehen, und mit ihnen gelingt Kimba und Dr. Lazar die Flucht. Bei einem letzten erbitterten Kampf sterben Kimba und Lazar, und mit dem Eintreffen des Wildhüters muss dieser zugeben, dass der Verdacht von Tarzan richtig war.

y y y